Logo Museum Herisau

Rückblick Sonderausstellungen

"einfach und schön" - Heimatstil

Vergangene Sonderausstellung vom 28. April bis Juli 2007

Von April bis Juli war die Ausstellung zum Schweizerischen Heimatstil zu Gast im Museum Herisau. Der Begriff Heimatstil bezeichnet die Reformarchitektur der Zeit von 1896 bis 1914, die Teil einer umfassenden Erneuerungsbewegung war. Zustande kam die um regionale Bezüge und Beiträge angereicherte Architekturausstellung des Schweizer Heimatschutzes dank guter Zusammenarbeit mit dem Heimatschutz Appenzell A.Rh. und der kantonalen Denkmalpflege. Den Kern bildete eine Wanderausstellung des Schweizer Heimatschutzes, die von Dr. Moritz Flury und Thomas Fuchs um regionale Themen erweitert wurde. Die Fotowand führte die starke Präsenz des Heimatstils in Appenzell Ausserrhoden im frühen 20. Jahrhundert eindrücklich vor Augen. Auf die gut besuchte Vernissage vom 28. April folgten zwei Rundgänge in Herisau (31. Mai) und Teufen (7. Juni) sowie Führungen durch das Regierungsgebäude (1914) und das Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden in Herisau (1908). Leider nur mässigen Anklang fand der hervorragende Vortrag „Heimatstil in der Schweiz“ von Dr. Elisabeth Crettaz-Stürzel, Autorin des gleichnamigen Standardwerks.

 

PDF Information MuseumBericht Appenzeller Zeitung

 

 

 

 

 

 

 

Willkommen

 

 

 

Aussenstellen

Willkommen

Informationen

Museum

Dauerausstellung

Sonderausstellungen

Robert Walser

Angebote

Aussenstellen